Jahresrückblick 2019

Wenn ich 2019 in einem Satz beschreiben müsste, dann wäre das wohl »nicht wie geplant«. Buchveröffentlichungen und ganze Projekte wurden verschoben, andere musste ich an Kollegen abgeben. Und so fällt das Fazit auf den ersten Blick ein wenig mager aus, der Ausblick mutet dafür umso geballter an. Aber eins nach dem anderen.

Das war 2019 in Buchzahlen

Beim Schreiben eilt man seiner Zeit ja immer ein wenig voraus. Was ich 2019 produziert habe, werdet ihr 2020 erst zu lesen bekommen. Also muss ich diesen Teil in euer und mein Jahr aufteilen.

Für euch die Veröffentlichungen:

Noras Welten hat erneut das Licht der Buchwelt erblickt, juhu! Und nicht nur das, der Roman ist sogar schon in die zweite Auflage gegangen und – was mich besonders freut – auch als Hörbuch erhältlich!

Außerdem ist mein Perry Rhodan Taschenbuch Dunkle Ernte erschienen. Wahnsinn. Ich finde es ja immer wieder eine große Ehre, für diese traditionsreiche Serie schreiben zu dürfen, von der wirklich jeder schon irgendwann mal gehört hat. Dunkle Ernte ist außerdem längste Roman, den ich je geschrieben habe. Und er ist zum Teil 2019 entstanden. Meine andere Hälfte behauptet ja, man würde dem Roman deutlich anmerken, wann die Schwangerschafts- in die Stilldemenz übergegangen ist, aber das müsst ihr wohl selbst überprüfen. Was uns zum nächsten Punkt bringt … 

Was habe ich 2019 geschrieben?

Neben Dunkle Ernte und meiner Stellaris-Kurzgeschichte Unter myranischer Flagge habe ich zwei eigene Romane fertiggestellt. Das ist weniger, als ich gehofft hatte. Eigentlich waren noch so viele andere Projekte geplant gewesen, die ich dann leider verschieben oder absagen musste. Und trotzdem kann ich eigentlich nicht meckern. Denn ich war nicht untätig, ich habe bloß den schönsten Grund, um nicht zu schreiben: Unser kleiner Wirbelwind ist nun ein Jahr und stellt nicht nur unsere Wohnung, sondern auch unsere Schreibzeiten ziemlich auf den Kopf. Und wenn ich mir vor Augen halte, wie wenig produktive Zeit dabei eigentlich bleibt, dann war ich mit zweieinhalb Romanen verdammt produktiv!

Ja, Schreiben mit Kind ist nicht leicht, besonders, wenn beide Elternteile kreativ und »zeitlich flexibel« arbeiten (was zugegebenermaßen bedeutet, dass wir dazu tendieren, unsere Projekte nicht als 40-Stunden-Jobs, sondern als 24/7 anzulegen). Aber zugleich bietet uns diese Konstellation die einzigartige Gelegenheit, beide sehr viel Anteil am Leben unserer Tochter zu haben, und das macht jede enge Deadline und jede durchtippte Nacht wett.

 

Rückblick

 

Blick ins Jahr 2020

Jetzt kommen die Bücher – aber wirklich! Im Frühjahr geht es bereits rund: Am 2. März erscheinen sowohl Weltenbruch, der zweite Teil von Noras Welten, als auch der Science-Fiction-Roman Zweite Heimat – Die Reise der Celeste. Ebenfalls zur Leipziger Buchmesse soll nun unter neuem Verlagslabel auch endlich Flammen des Sommers erscheinen, und Darwin’s Failure – Unter den Narben ist für Herbst angekündigt. Und auch bei PERRY RHODAN wird man wieder von mir lesen.

Wer mich live erleben will, hat 2020 sehr viel Gelegenheit dazu: Aktuell bin ich dabei, Lesungstermine zu fixieren, gemeinsam mit den Nordlichtphantasten werde ich außerdem bei einigen großen und kleinen Messen dabei sein. Und natürlich nicht zu vergessen: Vom 26. Oktober bis 1. November 2020 bin ich beim Schreibseminar meines Kollegen Michael Marcus Thurner in Wiener Neustadt zu Gast, um dort sieben Tage lang mein Wissen zum Besten zu geben. 

Ihr seht – 2020 wird ein sehr aktives Jahr!

 

Neuerscheinungen

Flammen des SommersUnter den Narben

Newsletter

Möchtest du über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich hier an!

Nächster Termin

Achtung – aufgrund der aktuellen Situation sind alle Live-Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt.
Bleibt gesund!

Twitter